Vor kurzer Zeit schrieb ich einen Artikel zum Thema Forza Horizon und rund um die Wünsche zum Nachfolger des aktuellen 4. Teils. Genau um diesen geht es heute. Die Horizon-Spiele hatten schon immer viel zu bieten, ob es Offroad für die Erkunder und Wilden ist, ob es für die Rennfahrer ist mit den tollen Strecken und langen Geraden oder eben auch um die Drifting- Community mit tollen Kurven und coolen Autos. Um die Letzteren dieser soll es heute gehen.

Die Kunst des Driftens

Das Driften wurde schon seit beginn in den ersten Rennspielen versucht umzusetzen, nicht nur um coole Aufnahmen zu schaffen, sondern auch dem Spiel eine weitere Herausforderung und Spaß zu verleihen. Beim Driften geht es vor allem darum, dass Auto nicht gerade sondern quer um die Kurve zu fahren/rutschen. Durch verschiedenes Gas geben und Abbremsen kann man so das Auto steuern. Durch das Gas geben ist die Umdrehung der Reifen höher, weshalb mehr Traktion verloren geht. Ebenso funktioniert dies andersrum beim Abbremsen. Die gängigste Methode sein Auto in diese schräge Position zu bringen, ist das Ziehen der Handbremse, wodurch die Räder kurzzeitig zum kompletten Stillstand gebracht werden und starkes Einlenken in die Zielrichtung. Kurz darauf wird das gegengesteuert damit das Auto sich nicht überdreht. Zudem muss man darauf achten, in welchem Gang man ist, um rechtzeitig zu schalten, falls es nötig ist.

Große Auswahl an Autotypen

Wenn man diese ganze Regeln und Tipps befolgt, funktioniert das Ganze schon nach 5-10 Versuchen im Kreisverkehr, nach einiger Zeit kann man sich dann auch an richtige Kurven versuchen. Der Spielreiz steigt um Einiges, sobald man ein Gefühl dafür hat, da man einfach die besten Strecken finden will und natürlich auch die besten Autos. Wenn wir schon bei diesen sind bleiben wir doch auch hier. In diesem Spiel gibt es unglaublich viele Autos, die man zum driften benutzen kann, z.B. der Nissan Skyline gtr r32 oder r34. Von solchen Autos gibt es unglaublich viele und man kann sie mit tollen Wide Body Kits ausstatten wodurch das Fahrgefühl verbessert wird. Mein Persönlicher Favorit ist der r32.

Der r32 in Aktion Grafik: Screenshot/Privat

Tipps und Tricks

Anfangs sollte man Autos nehmen, die recht leicht zum Driften sind und online nach Tuning/Upgrades Einstellungen suchen, um zu beginnen. Ein Tipp von mir ist es auch, in einem Kreisverkehr anzufangen, da man dort am schnellsten ein Gefühl dafür entwickelt. Wechselt immer mal wieder die Richtung, um beidseitig zu lernen. Spielt mit dem Gas, um zu merken, wie es sich auf das Auto auswirkt und seid nicht scheu, die Handbremse oft zu benutzen. Das Wichtigste ist allerdings, nicht den Kopf hängen zu lassen, wenn es mal nicht funktioniert. Driften ist eine Übungssache. Das einzige, was ich noch sagen kann ist, habt einfach Spaß dabei, schließlich geht es genau darum.

Der 5. Teil weckt Hoffnungen

Bis jetzt gab es seit dem 3. Forza-Teil nicht mehr all zu viele Änderungen, was ich persönlich ziemlich schade finde, da die Community, die dahinter steht, immer weiter wächst. Da allerdings das Gerücht im Raum steht, dass der 5. Teil in Japan stattfinden wird, sind die Hoffnungen groß für neue Autos und Upgrades. Für mich persönlich wäre Underglow (Untergrund Beleuchtung) am coolsten, da es unglaublich aussieht und dem Auto ein ganz anderen Vibe verleiht. Das ganze könnte dann so aussehen:

my friend put underglow on my lambo : forza
Foto: https://www.reddit.com/r/forza/comments/camdh3/my_friend_put_underglow_on_my_lambo/

Eine genaue Anleitung zum Driften findet ihr im folgenden Youtube-Video:

28F6snrqFD4eJ8bTH
Benachrichtigen bei neuen Posts?    Ja Nein Danke