Zeit, eine alte Blog-Serie weiterzuführen. Wir haben wieder einen Unbekannten Ort für euch und sagen euch was sich dahinter verbirgt und welche Rolle er für den Schulalltag in der Realschule im Blauen Land spielt.

“Sesam öffne dich” – ein sehr seltener Blick hinter die “verzauberte” Tür Foto: Page

Wenn man durch in die Mensa geht und ein wenig aufmerksam ist, dann sollte einem eine Tür auffallen, die an der rechten Seite ist. Wenn man sich mit der Tür nur 30 Sekunden auseinandersetzen würde, dann würde man mitkriegen, dass sie kein zweiter Eingang für das Nebenzimmer darstellt. Viele unserer Schüler, die schon jahrelang zumindest in der Pause zur Mensa gehen, sind daran wohl schon sehr, sehr oft einfach so vorbeigegangen, ohne von der Tür Notiz zu nehmen.

Aber wo führt die Tür hin, wenn sie keinen zweiten Eingang zum geplanten “alten” Pausenverkauf darstellt? Ist sie ein Eingang zum Keller oder ist sie ein Schrank oder ist sie etwa ein Geheimraum? Wir vom Blog haben recherchiert und Zugang zu dieser Tür bekommen. Dahinter fanden wir: Nichts. Einfach nichts!

Der “alte” Pausverkauf, der jetzt von unserem zweiten Hausmeister “Waschtl” als Büro benutzt wird und an die geheimnisvolle grenzt. Foto: Page

Die Tür ist kein Durchgang und sie beinhaltet auch nichts wie einen Raum oder eine Abstellkammer. Sie dient lediglich dazu, im Brandfall die Brandschutztür zu schließen. Aber warum hat man dann eine ganz normale Tür genommen und nicht einfach eine kleinere und geeignetere Tür? Man weiß es nicht, aber kann es nicht auch sein, dass die Tür oder die Wand ein geheimer Durchgang zum Bahnsteig 9 3/4 ist? Probiert es doch mal aus…

(Yvonne Page und Celina Schulze)

28F6snrqFD4eJ8bTH
Benachrichtigen bei neuen Posts?    Ja Nein Danke