Nach fast zwei Stunden war das Tuscheln, das Raunen, die Aufgeregtheit der Schülerinnen und Schüler nicht mehr zu überhören. Im Rahmen des Blattmacher-Wettbewerbs 2022, der offiziellen Meisterschaft aller bayerischen Schülerzeitungen, organisiert von der Süddeutschen Zeitung und dem Kultusministerium, wurde in der der letzten Kategorie der Online-Schülerzeitungen die ersten beiden Plätze verlesen. Sebastian Beck, Moderator der Veranstaltung und Redaktionskoryphäe der SZ, trieb die Spannung auf den Siedepunkt, wartete lange, brachte dann aber die große Erleichterung für das Schülerteam der Realschule im Blauen Land aus Murnau. Mit ihrem Blog im Blauen Land (www.blogimblauenland.de) gewannen die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihrem Betreuungslehrer Hannes Bräu zum zweiten Mal Rang Eins beim prestigeträchtigsten Schülerzeitungswettbewerb Bayerns. „Ein sehr großer Erfolg, den wir so zunächst gar nicht erwartet hatten“, gesteht Bräu.

Ankunft im SZ-Tower: Team Blog im Blauen Land Foto: Bräu

Vor zwei Jahren sicherte man sich den historischen ersten Platz in der erstmals ausgerufenen Kategorie der Online-Schülerzeitungen. Die Konkurrenz damals: überschaubar. Im bundesweiten Vergleich hinkt Bayern in Sachen Onlinepräsenz noch ein wenig hinterher, doch es wird immer mehr online geschrieben, das Niveau steigt. Fast ein Drittel aller Einsendungen zum Blattmacher-Wettbewerb ging diesmal auf Online-Schülerzeitungen zurück. Mehr als doppelt so viele als 2020. Umso höher ist der Titel in diesem Jahr einzuschätzen. Bräu und sein Team setzten sich klar gegen Konkurrenten aus FOS/BOS und Gymnasium durch, also Redaktionen, deren Schüler älter, reifer und durchaus in Sachen Schreiben ein bis zwei Jahre voraus sind. Die große Stärke des Blogs im Blauen Land: seine Vielseitigkeit. Ob Karikaturen, Fotoshows, verlinkte Videos, Kommentare, Essays, Berichte oder der Podcast „Hörsturz“ – so ziemlich alles wird von den Schülerinnen und Schülern produziert. Zwei Beiträge pro Woche erscheinen im Durchschnitt. Auch das muss erst einmal gestemmt werden.

Moderator Sebastian Beck (links) und die bayerische Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) Foto: Page

12 Blogger umfasst das Team aktuell. „Fast alle haben erst ihr erstes Jahr im Blog absolviert, sind also an Erfahrung reicher, aber noch lange nicht ausgelernt“, betont Bräu. Einzig die Chefredakteure Vivian Gross und Tomas Mühlbauer sind seit vier Jahren dabei. Zwei, die viel schrieben, viel Verantwortung übernahmen und doch jetzt mit dem Abschluss in der Tasche die Schule verlassen. „Andere werden in ihre Rollen schlüpfen“, ist sich Bräu sicher, aber der Aufbau eines neuen Teams ist hart. Ein Erfolg beim Blattmacher-Wettbewerb nicht garantiert.

An vorderster Front: Unsere Blogger bei der Siegerehrung Foto: Page

Als Mitglied im „Club der Besten“ muss man 2023 bei den Blattmachern aussetzen. So sind die Regeln. Bräu sieht das als Chance: „Wir wollen uns weniger auf die Quantität der Beiträge und dafür mehr auf die Entwicklung neuer medialer Formate und die Einübung journalistischer Grundtechniken konzentrieren.“ 2024 werde man dann sehen, ob Team und Erfahrung für einen weiteren Titel reichen.

Musikerin Ami Warning sorgte mit ihren Songs für Abwechslung Foto: Page

(Hannes Bräu, Fotos: Yvonne Page)

28F6snrqFD4eJ8bTH
Benachrichtigen bei neuen Posts?    Ja Nein Danke