Quelle: TZ.de

Jeder hat das Video schon mal gesehen in den vergangenen Tagen oder hat es in den Nachrichten gehört. Es ging “viral”. Der berühmte Schauspieler Will Smith soll dem Comedy-Star Chris Rock tatsächlich eine Ohrfeige gegeben haben! Welche Folgen das für seine Karriere haben könnte und warum er dies getan hat, haben wir für euch recherchiert.

Wie ist es dazu gekommen

Will Smith, den man auch von “Man In Black” oder “Bad Boys” kennt, ist mit dem Comedy-Star Chris Rock, der auch in ,,Der Prinz von Bel Air” mitgespielt hat, befreundet. Allerdings hat Chris Rock an dem Abend der Verleihung der Oscars einen ziemlich geschmacklosen Witz von sich gelassen, der über Will Smiths Frau ging. Der ,,Witz” war: ,, Jada, I love you; G.I Jane can´t wait to see you!” Was so viel heißt wie: ,, Jada, ich liebe dich; Ich kann es kaum erwarten dich in G.I Jane 2 zu sehen!” Man muss dazu wissen, dass “G.I. Jane” ein Film ist, in dem die Hauptdarstellerin einen kahlrasierten Kopf hat. Seine Frau, Jada Pinkett Smith hat allerdings eine Krankheit namens Alopecia, in der man kreisrunden Haarausfall bekommt. Jada hatte sich dazu entschlossen anderen Frauen, die diese Krankheit haben, Mut zu machen und hat sich ihre gesamten Haare abrasiert.Der Witz war deswegen geschmacklos und absolut unangebracht. Nach dem ,,Witz” ging Will Smith auf die Bühne, wo Chris Rock stand und hat ihm eine Ohrfeige dafür gegeben. Anschließend ging er wieder zurück an seinen Platz und schrie von dort aus zu ihm hoch, er solle nie wieder den Namen seiner Frau in seinen sche*ß Mund nehmen.

Folgen für Will Smith

Nach der Ohrfeige lassen sich bereits fatale Folgen abzeichnen. Denn Netflix stoppt bereits ein Projekt mit Will Smith namens “Fast and Loose”. Aber Netflix ist dabei nicht alleine, auch Sony stoppt denn Blockbuster “Bad Boys 4” auf unbestimmte Zeit! Außerdem wurde über den Ausschluss aus der Oscar-Academy gesprochen. Hier kam Will Smith den Verantwortlichen aber zuvor und ist von selber gegangen. Allerdings wird das nicht so große Auswirkungen haben, da er weiterhin Oscars gewinnen und bei der Preisverleihung teilnehmen darf.

Gewalt ist nie eine Lösung

Wir finden, das der Witz unangebracht und vor allem auch unnötig ist. Allerdings war es auch nicht in Ordnung Gewalt anzuwenden. Gewalt ist nie eine Lösung. Gerade Smith, der als brillianter Schauspieler gilt, hätte Rocks Bemerkungen sicherlich wortgewaltig kontern können – er hätte sich nicht auf die Ebene einer Ohrfeige begeben müssen. Um ihn dann doch noch zu verteidigen: In diesem einen Moment, hat Smith wohl einfach “rot” gesehen. Er wusste nicht wirklich, was er tat. Stunden später wird ihm das wohl erst klar geworden sein. Auf seiner Instagram-Seite entschuldigt er sich für diese Aktion. Ein klares Zeichen, dass er wohl selbst mit seinem Auftritt nicht zufrieden war:

(Yvonne Page und Celina Schulze)

28F6snrqFD4eJ8bTH
Benachrichtigen bei neuen Posts?    Ja Nein Danke