von einem Eistee-Abhängigen (Nicholas)

Der Eistee. Er gehört zur Spezies der Tees. Er wohnt in den kalten Ecken der Kühltheken des Supermarktes. Dort beträgt die Temperatur nur einige Plusgrade und der Eistee fühlt sich pudelwohl. In diesem Gebiet des Supermarktes regnet, schneit es oder es scheint nie die Sonne. Dadurch schmecken viele Eistees ziemlich deprimierend.

Das Eisteerudel aus den Bergdörfern

Der Eistee hat mehrere Rudelmitglieder, mit denen er sein Revier verteidigt. Es gibt aber mehrere Sorten des Eistees. Wie z.B. den bekanntesten Eistee, den Pfirsich-Eistee. Danach kommt der Zitronen-Eistee. Diese Sorten werden aus den weiten Tiefen des dunklen Spaniens geholt. Dort werden viele Zitronen angebaut. Hier in den Tiefen Deutschland werden auch Pfirsiche angebaut. Bloß, dass nicht die schönen Bio-Pfirsiche genommen werden. NEIN! Die Pfirsiche werden oft aus China, Japan und anderen Ländern gekauft. Dort sind sie nicht nur verpestet und voll günstig. SCHON WIEDER: NEIN! Dort werden Kinder angestellt, die für Hungerpreise arbeiten müssen und darauf achten auch die Firmenchefs in Japan bzw. China. Aber es gibt auch Tee, in dem die Früchte aus Bergdörfern genutzt werden, z.B. Fuzetea oder Adelholzener. Diese Tees schmecken dann doch besser als die von “Aldi” oder “Nah-Und-Gut”.

Familie “Eistee”

Kommen diese Tees doch ins Wackeln, schmecken diese nicht mehr so geil wie davor, oder, kommen die Tees in eine andere Klimazone, werden warm und schmecken nicht mehr. Der Geschmack macht doch den Eistee. Und dieser wird oft von Eistee-Mamas und den Eistee-Papas gemacht. Wenn sich Eistee-Mama und Eistee-Papa ganz doll Lieb haben, entsteht ein neuer Eistee. Der Eisstee-Sohn bzw. Die Eisstee-Tochter. Es gibt aber auch die ungezogenen Eistee-Kinder, die dann doch nicht so lecker schmecken und dann von nichts-ahnenden Familien gekauft werden, wenn sie im “Wir-müssen-raus”-Sale sind. Doch wenn sie nicht gekauft werden, werden diese an die Tafel weitergeben.

Mit Eistee macht das Leben wieder Sinn

Den Eistee mögen die meisten nur, weil er so einzigartig ist. Wenn ich einen Eistee trinke, macht mein Leben wieder Sinn. Der Schultag, die Eltern, die Lehrer, alles macht wieder Sinn. Zum Beispiel wenn ich von Lehrern genervt bin (aktuell von Herrn Bräu, der will, dass ich über den Eistee schreibe) trinke ich einen eiskalten Eistee. Zuhause habe ich einen ganzen Berg von Eistee, doch, wenn er leer ist mein Eistee-Berg, bin ich zu tiefst erschüttert darüber und habe ein Weltuntergangsgefühl. Wenn diese Spezies auf der Roten Liste der bedrohten Arten erscheint, dann ist auch mit mir Schluss. Mit dem Tod des Eistees würde auch meine Seele sterben. Tod. ENDE. AUS. Deshalb:

Rettet den Eistee!

Ein Eistee-Abhängiger

28F6snrqFD4eJ8bTH
Benachrichtigen bei neuen Posts?    Ja Nein Danke