Nach dem Misserfolg mit “Forza Horizon 4” ist die Hoffnung bei den Fans auf die 5. Fassung des beliebten Rennspiels groß. Es gibt noch keinen genauen Release-Tag, allerdings soll es kurz auf Forza Motorsport 8 folgen, das voraussichtlich im Juli diesen Jahres vorgestellt werden soll. Vor allem auf die Map, für die schon mehrere Schauplätze zur Auswahl stehen. Ein Spiel, in das auch ich große Hoffnung setze. Wie immer sind wir auch auf die Standart-Aspekte wie Grafik, FPS usw. gespannt, aber was dieses mal wirklich entscheidend wird, sind die neuen Features, die das Spiel liefern soll. Diese können wir uns bis jetzt leider nur vorstellen. Das braucht Fantasie. Aber genau die lassen wir mal arbeiten.

Trailer Forza Horizon 3

Map: Hoffnung auf Abwechslung und vor allem JAPAN

Die Hoffnungen waren schon beim vierten Teil hoch, dass der neue Ort des Geschehens in Japan – vielleicht am besten Tokyo – liegen soll. Bis jetzt stehen die Sterne gut und es gibt mehrere beliebte Orte zur Auswahl. Zum einen Japan, Amerika (Kalifornien) und Deutschland. Wichtig für Maps in “Forza” ist die Abwechslung. Gerade in den letzten Jahren hat sich die Drift Tuning Community abgehoben und man hofft auf Bergstraßen mit engen Kurven und Schlendern. Im vierten Teil konnte man sich ein DLC kaufen mit einer Insel, die perfekt fürs Driften war, aber, wie schon gesagt, man musste es extra dazu kaufen. Genauso wünschen sich viele “bessere” Städte. Im Teil davor hatten wir eine Stadt aus England und zwar Edinburgh. Eine schöne Stadt, aber sie passte nicht in die Szenerie mit schnellen Autos und Motorenlärm. Was natürlich auch noch wichtig wäre, ist mal eine lange Gerade, an der man die Geschwindigkeit testen könnte und gegen andere Spieler antreten kann. Was mir persönlich noch wichtig wäre, sind Spots, an denen man sich mit seinen Autos treffen kann.

Tuning: Bitte mehr klotzen als kleckern!

Wenn wir schon von Autos sprechen, dann bleiben wir doch direkt dort: Das Tuningsystem aus dem vorherigen Teilen ist gut, aber es fehlen Dinge, die einfach “megacool” wären, z.B. Bodenbeleuchtung oder Innenausstattung, die man ändern kann, genauso wie mehr Felgen oder noch mehr Spoiler. Klotzen statt kleckern. Kleine Details sind wichtig, damit man dem Auto seine Persönlichkeit verleiht. Body Kits sind auch im alten Spiel vertreten, aber nur sehr wenig. Es gibt viele tolle Kits, von denen leider jede Spur fehlt. Das würde sicherlich viele Spieler ins Boot holen und die Tokyo Drift Community freuen.

Autos: Große Auswahl, aber bitte mehr “Maschinen”!

Jetzt hatten wir schon das Tuning, aber wir hatten noch nicht die Autos selber. Das Angebot an Autos ist echt riesig (ca. 500 Autos) in Forza Horizon 4. Aber es gibt Autos, die wir einfach im Spiel brauchen. Leider sind aber auch Autos dabei, die langweilig sind und unnötig. Vor allem im nächsten Teil sollten sie mehr Autos reinbringen, die man umbauen kann zu richtigen Drift-Maschinen.

Test Forza Horizon 4

Lackierung: Herausragend bis jetzt!

Die Designs, die man bereits erstellen kann, sind herausragend. Aber solche Dinge wie Scheibenaufkleber oder Reifenaufschriften wie “Toyotires” müssen rein. Oder mal einen richtigen Matt-Farbton. Sonst gibt es nichts an dem Lackiersystem auszusetzen.

Sound: Weg von den “mikrigen” Sounds

Forza Horizon 1, 2 und 3 machten es bereits gut, aber anstatt die bereits gescannten Sounds in den vierten Teil zu übernehmen, was bereits in 2 und 3 funktioniert hat, machen sie für jedes Auto fast den selben Motorsound. Langweilig! Legendäre Sounds wie der vom Lamborghini Aventador Svj wurden durch einen mikrigen Sound ersetzt und sind nicht wieder zu erkennen. Am besten wäre es, wenn sie in Forza Horizon 5 die Möglichkeit geben, explizit den Auspuff usw. zu ändern.

Monate muss man jetzt wohl noch auf die neue Fassung des Spiels warten. Bis dahin ist Forza 4 aber ein guter Zeitvertreib.

Forza Horizon 4 Fotomodus (Screenshot) Hoonigan Hoonicorn

28F6snrqFD4eJ8bTH
Benachrichtigen bei neuen Posts?    Ja Nein Danke